Uraufführung „A-Y“

Das diesjährige Schülerkonzert beeindruckte das Publikum nicht zuletzt durch das sehr facettenreich gestaltete Programm, welches sich von populärer Musik, über Mussorgskys „Bilder einer Ausstallung“, bis hin zu drei Uraufführungen der Werke von Cevahir erstreckte. Die Besonderheit des Abends war sicherlich das souveräne Auftreten und die eindrucksvolle Performance der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, die in der Aula der Stadt Hückelhoven einem großen Publikum vorspielen durften. Kaan Cevahir war an diesem Abend nicht nur als Veranstaltungsleiter, sondern zugleich als Lehrer und Komponist anwesend. Zwei Träume aus seinem op. 1 und die Komposition „A-Y“ aus dem Zyklus „Universe“ wurden an diesem Abend uraufgeführt. Einführend erklärte Cevahir dem Publikum die grundlegenden Ideen und Gedanken, die seine Werke bestimmt haben, woraufhin seine Schüler diese vorspielten. In seiner Komposition „A-Y“ (aus dem Türkischen Ay: Mond) polarisiert Cevahir den Mond und musikalisiert zwei völlig gegensätzliche Seiten. Dass die Schönheit des Mondes in natura trügt, durfte als Pointe des Abends das Konzert beenden.