Kaan Cevahir

kaan-cevahir

Kaan Cevahir ( *17.11.1989), Musikwissenschaftler, Komponist und Musiker

Mit 10 Jahren erhielt Kaan Cevahir seinen ersten Klavierunterricht. Dem Instrument begegnete er bereits vorher, als er im Kindesalter die Klavierstücke seiner älteren Schwester nachzuspielen versuchte. Angeregt durch Chopins Nocturnen und die türkische Volksmusik, begann Cevahir bereits mit 14 Jahren seine ersten kürzeren Stücke für Klavier zu schreiben. Seine Werke beruhen auf Naturerscheinungen, gesellschaftlichen Auffälligkeiten und historischen Ereignissen. In seinen Kompositionen finden klassische Harmonien, romantische Klänge und Motive türkischer Volksmusik zueinander.

Der Musikwissenschaftler und Musiker ist in mehrere interdisziplinäre Projekte mit interkulturellen Bezügen involviert. 2011 schloss er seine musikalische Ausbildung an der Academie voor Muziek en Woord im belgischen Lanaken in den Fächern Klavier, Begleitungspraxis und Komposition mit besonderer Auszeichnung ab. Anschließend studierte er Geschichte mit den Schwerpunkten Kulturgeschichte, historische Anthropologie, Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Sein Masterstudium der Musikwissenschaft schloss er an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf mit einer Arbeit über „Paul Hindemith und die Vorschläge für den Aufbau des türkischen Musiklebens“ erfolgreich ab. Dieselbe Arbeit ist in den renommierten Hindemith-Jahrbüchern veröffentlicht und mit dem IIK-Preis Interkultur 2017 ausgezeichnet worden. Zurzeit promoviert Cevahir in Musikwissenschaft an der Robert-Schumann-Hochschule (Thema der Dissertation: Das Verhältnis von Musik und Politik). Neben seiner Promotion engagiert sich Cevahir im kultur- und gesellschaftspolitischen Bereich.